IslandPferdeReitverein Siegerland e.V.

In der Zeit vom 16. bis zum 31.08.2013 findet wieder die Fohlenreise des IPZV Landesverbandes Westfalen-Lippe statt. Bis zum Ende der Reise werden rund 130 Fohlen und 20 Stuten beurteilt worden sein. Rund 120 haben wir schon geschafft, von daher lohnt es sich schon, das Zwischenergebnis einzustellen.

Tanja und Kordi haben auch in diesem Jahr wieder den Landesverbandszuchtwart Johannes Steiner tatkräftig unterstützt. Die schwere und manchmal sicherlich auch undankbare Aufgaben der Beurteilungen haben Claudia Sirzisko und Annika Wiescher übernommen. Beide sind in dieser Funktion noch recht frisch, haben aber eindrucksvoll bewiesen, ihre Lizenzen zu Recht bekommen zu haben - auch wenn sie es unmöglich allen stolzen Fohlenbesitzern Recht machen konnten.

Bisher haben rund 20 Fohlen den Sprung zum Elitefohlen geschafft und noch ist die Reise nicht zu Ende. Wir werden sehen, was der letzte Termin auf dem Derkingshof noch für Überraschungen bringt.

Die vorläufige Ergebnisliste findet ihr im Downloadbereich auf unsere Seite.

 

 

Reitkurs bei Johannes Steiner am 02 und 03.03.2013.

Das Wetter spielte mit, wir hatten eine perfekte Organisation und eine
schöne Reitanlage zur Verfügung - was braucht man mehr, um einen
Reitkurs stattfinden zu lassen?
Schon Wochen vorher wurde vorbereitet und geplant,
damit wir am Samstag, den 2. März, pünktlich, um 9:00 Uhr, mit einer
Besprechung in dem Stübchen des Hofes von Johannes Steiner starten konnten.
Nachdem die Gruppen eingeteilt waren, ging es richtig los! Reitstunde um
Reitstunde wurde unter den vielen Zuschauern an Ovalbahn und
Dressurviereck „gefachsimpelt“.
lisa grau 
Um das Mittagessen hatten sich viele Freiwillige gekümmert:
Es wurde gegrillt und Salate aufgetischt, sodass alle satt und
zufrieden zum Theorieunterricht übergehen konnten. Hier wurde der
Tölt besprochen und die vielen Fachfragen der Teilnehmer beantwortet,
da viele der Reiter gerne etwas für die Zukunft dazulernen wollten.
Da das gut Wetter bis zum Abend anhielt, beobachteten die
vielen Zuschauer vom Morgen das Geschehen auf der Bahn und
auf dem leider teilweise zugefrorenen Platz bis zum Abend.
 lisa grau1
Nach dem Ausklingen des Tages in einer Pizzeria, fielen alle Todmüde in die Betten,
um für den nächsten Tag fit zu sein.
Am nächsten Tag ging es dann schon um 8:30 Uhr mit den Reitstunden weiter.
Nach einer deftigen Gulaschsuppe mit oder ohne „Blup“, wie der Küchenchef die
Creme Fraiche nannte, folgte eine weitere Theoriestunde, die dazu genutzt wurde weitere
Fragen zu stellen. Am Nachmittag wurden dann, nach weiteren erfolgreichen Reitstunden,
Trainingsmöglichkeiten für das jeweilige Pferd besprochen und es ging dem Ende zu.
So ging ein schöner und spaßiger Reitkurs für Freizeit- und Turnierreiter zu Ende
und der Muskelkater quälte einige noch Tage später!
 lisa grau2
Im Besonderen freuen wir uns in Lisa Grau eine professionelle und
qualifizierte Trainerin gefunden zu haben, die alle Facetten ihrer Ausbildung
(IPZV -Trainer A, API Prüfer und Sportrichter A) nutzte, um jedem Teilnehmer viel Lehrreiches  individuell und leicht verständlich zu vermitteln.
 lisa grau4

Am letzen Wochenende waren wir auf der IPOL Tunier in Osnarbrück. Die Anlage ist sehr schön gelegen halb in Wald angelegt und ein fazinierendes Panorama. Die Reitanlage wird von den IPOL Verein Verwaltet. Ich habe mit den Vorsitzenden von den Verein ein langes  und schönes gespräch geführt, was sehr Interesant war. Tanja hat in der Meldestelle mit Thomas, Kordi und ich haben ausgeholfen am Abreiteplatz und Natascha hat an den Tunier teilgenommen. Leider war unsere Kamera in der Überholung, sonst hätten wir auch Bilder gemacht.

Der IPOL Verein will nächstes Jahr auch mal, bei unsere Veranstaltung vorbeischauen.

 Gruß Olaf

ipol

Eine Ansammlung von Islandpferden bezeichnet man als „Herde“ - eine Ansammlung von reitbegeisterten Islandpferdefreunden in Hünsborn bezeichnet man als „Spaßreitguppe“. Und genau eine solche machte sich am 28.12.11 vom Hof unseres Vereinsmitglieds Johannes Steiner auf den Weg zu einem gemeinsamen Ausritt.
Johannes ist sicher jedem im Verein bekannt – nicht zuletzt wegen seiner Erfolge im Bereich der Zucht und seines Engagements auf Landesgruppenebene. Aber in diesem Beitrag wollen wir uns auf einen wichtigen Bereich konzentrieren, der für die Mehrheit der Islandpferdebegeisterten die schönste Art des Umgangs mit unseren Pferdefreunden bedeutet – dem Freizeitreiten.

bild1 steiner

in Reih und Glied.......

Ein schlichter Aushang „Ausritt“ galt als Einladung für einen gemeinsamen Ausritt von Reitschülern, Einstellern und Reitbegeisterten – und so fanden sich am frühen Morgen des 28.12.11 20 Reiterinnern und Reiter ein, um gemeinsam einen Ausritt in der Umgebung von Hünsborn zu genießen. Darunter einige Vereinsmitglieder (und einige, die es sicher werden wollen!).
Bei typischen Siegerländer Wetter (das sogar bis ins angrenzende Sauerland Einfluss hat), wurden früh morgens die Pferde für den Ausritt vorbereitet. Keine so einfache Sache, wenn 20 Pferde zeitgleich geputzt und gesattelt werden sollen. Die Vorbereitung und die Unterstützung des Teams um Johannes meisterte diese Anforderung jedoch souverän und so ging es nach einer kurzen Aufwärmrunde auf der Ovalbahn raus in die freie Natur.
Natürlich führte „der Chef“ selbst den Pulk der Reiter an, unterstützt von Ruth, die als rechte Hand von Johannes und als gute Seele des Hofes die Reitgruppe mit wachsamen Auge beobachtete. Ruth konnte auch bei diesem Ausritt ihrem Ruf als Reitspaßvermittlerin alle Ehre machen!
Die erste Strecke führte uns entlang der weitläufigen Weiden des Hofes von Johannes Steiner und entlang des Flugplatzes Hünsborn in den angrenzenden Wald von Freudenberg. Großer Wert wurde auf das Einhalten von Abständen und das Reiten in Reihe gelegt, dem alle Reiter diszipliniert folgten.

bild2 steiner

Aufstellung zum Foto...nur Johannes zeigt uns hier den Rücken..

Die Mehrzahl der teilnehmenden Pferde stammte aus dem Schulbetrieb von Johannes. Hier muss wirklich erwähnt werden, dass ALLE Schulpferde herrlich zu tölten sind! Auch wenn die meisten Reiterinnen und Reiter häufig die weitläufigen Waldwege um den Steinerschen Hof nutzen, so ist ein Ausritt in einer solch großen Gruppe
doch etwas Besonderes!

bild3 steiner

Kurz warten vor der Abbiegung

Die Umgebung um Hünsborn ist verwöhnt von herrlichen Wanderreitwegen – und so wurde der 2 Stunden Ausritt wirklich kurzweilig. Leider trübte ein Unfall den Ausritt. Durch die Unachtsamkeit einer der erwachsenen Teilnehmerinnen kam es zu einem Zwischenfall - dieser führte jedoch nur zu einer kurzen Unterbrechung.

bild4 steiner

Joshua, Max und Sara

bild5 steiner

Posieren auf dem Nachhause Weg....

Nach dem Absatteln hieß es dann „gemeinsames Beisammensein und Mittagessen“. Dieser Ausritt war wirklich ein Erlebnis und ruft quasi nach einer Wiederholung!  
An dieser Stelle im Namen der Reitschüler, Einsteller und Reitbegeisterten einen herzlichen Dank an Johannes und Ruth!  


To top of the page nach oben To top of the page


Kalender

Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

Termine

Keine Termine