IslandPferdeReitverein Siegerland e.V.

  Unser „Blind Date“

       „Erhellende Erfahrungen in völliger Dunkelheit“   

derwesten.de

Und wir durften diese besondere Erfahrung mit einer Hand voll IPR-lern ebenso teilen. Wir wurden schon vor der Tür abgeholt und von Jan Meyer-Krügel herzlichst begrüßt. Nach einer sehr detaillierten Anweisung die uns in erstes Erstaunen versetzte, beinhaltete sie doch Dinge wie vorher zu Toilette zu gehen:-), Handys und Uhren mit Leuchtzifferblättern abzulegen und noch einiges mehr. Bei der Auswahl des Essens stellte sich schon raus, das wir alle Hasenfüße sind, wir hatten die Wahl zwischen Pizza, Salat oder Nudelgerichten. Die Entscheidung viel bei allen auf Pizza, aber, die Überraschungsversion. Wir hatten dann die Entscheidung das Dunkelcafé zu betreten auf drei verschiedene Versionen.

1. Jan zu folgen und uns unseren Platz selbst zu suchen.

2. Einen vor schicken und später nach und nach zu folgen, Falls noch möglich!!!!

3. Eine Polonaise mit Jan an der Spitze zu bilden.

Wir entschieden uns für die dritte Variante und folgten Jan im Gänsemarsch. Mit sooo viel Dunkelheit hätten wir niemals gerechnet, es ging durch tiefe Schwärze bis zum Tisch.

Jan, selber blind durch einen Unfall, hat uns dann aus seinem Leben Anekdoten und Erfahrungen erzählt, welche uns nicht nur zum Schmunzeln brachten. Wir hatten eine lockere lustige Runde und nach einiger Zeit waren auch die beklemmenden Gefühle verschwunden. Noch Lustiger wurde es als es was zu trinken gab. Bier ins Glas zu schütten ohne was zu sehen hat Frank etwas überfordert. Pizza schneiden und mit Messer und Gabel essen auch, also ich hab später gefuddelt. Jan bekam zwischendurch noch Hilfe von Ashraf, der schon von Geburt an blind ist. Die zwei haben einen tollen Job gemacht. Ashraf zeigte uns noch lesen aus einem Buch in Blindenschrift. Es war wirklich eine besondere Erfahrung.

Vielen Dank dafür, ich werde bestimmt nochmal wieder kommen.

Kordi Brücher

Für eine Strecke im Dunkeln suchen die Mitarbeiter noch diverse Gegenstände zum ertasten. Wenn ihr also etwas Interessantes zu Hause rumliegen habt, was ihr nicht mehr braucht, wo ihr aber denkt das es für solche Zwecke prädestiniert sei, könnt ihr gerne stiften, und auch über Spenden oder Euren Besuch freuen sich die Mitarbeiter, also traut Euch.



To top of the page nach oben To top of the page


Kalender

November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Termine

Keine Termine